17.10.01 10:07 Uhr
 1.271
 

Vorsicht vor "Antrax-Info" E-Mails

Vorsicht, wenn sie eine 'Antrax-Info' E-Mail erhalten. Denn bei diesen angeblichen Informationen über den Erreger, wird ein neuer Wurm mitgeliefert. Hier wird die Angst vor Milzbrand-Infektionen ausgenutzt, so ein Experte.

Man kann sich auch in Chatrooms damit infizieren. Die Daten auf der heimischen Festplatte sind stark gefährdet, wenn man sich erst mal mit dem Wurm infiziert hat.

Der Virus befindet sich in der angeblichen Foto-Datei als Anhängsel der E-Mail. Man sollte diese Datei nicht öffnen, sagte ein Mitarbeiter der Firma Central Command. Diese Firma durchsucht E-Mails nach Viren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Wellenstein
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: E-Mail, Vorsicht, Info
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Filesharing: Mutter muss Mann und Kinder nicht ausspionieren
Studie: Nutzer können über den Browser identifiziert werden
Kinderpuppe "Cayla": Bundesnetzagentur geht gegen spionagefähiges Spielzeug vor



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankfurt am Main: Exorzismus-Prozess - Hauptangeklagte erhält Haftstrafe
Juso-Chefin: Alle Migranten sollen bleiben dürfen
Europapark Rust: Miss Germany 2017 kommt aus Sachsen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?