16.10.01 16:36 Uhr
 87
 

Anthrax: Endlich ein "Scherzbold " gefasst

In München konnte ein sogenannter 'Trittbrettfahrer' von der Polizei verhaftet werden, nachdem er seinem Freund einen Umschlag mit weißem Pulver schickte. Das Pulver stellte sich nach einer Untersuchung als Waschmittel heraus.

Der 'Scherzkeks' darf jetzt die Einsatzkosten der Polizei und Feuerwehr aus eigener Tasche zahlen - nach Berichten eines Sprechers der Deutschen Post ist dies ein fünfstelliger Betrag.

Auch in Saarbrücken und Mannheim gab es wieder 'Anthrax-Alarm'.
Ein Versicherungsbüro in Mannheim erhielt ascheähnliches Pulver, welches sichergestellt wurde.
Auch der Bremer Hafen und ein Briefzentrum in Köln gaben Verdachtsfälle an die Polizei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ODY
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Scherz
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Koch nach sexuellem Missbrauch an Jungen in Psychiatrie eingeliefert
Terrorverdacht: Dschaber al-Bakr bestellte Bombenbauteile mit Amazon-Gutscheinen
Polizeigewerkschaftler Rainer Wendt: "Wir schieben die Falschen ab"



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode
Diese Vornamen finden Männer bei Frauen attraktivsten
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?