16.10.01 16:56 Uhr
 51
 

Musikantenstadl aus Dubai nicht live - Karl Moik droht mit Kündigung

Wegen der aktuellen politischen Weltlage, dem Kampf gegen den Terror und der Krise im Nahen Osten hat sich die ARD entschieden, den Musikantenstadl am kommenden Samstag nicht live zu übertragen. Die Show findet zwar statt, wird aber nur aufgezeichnet.

Die ARD fürchtet kritische Stimmen bei einer Live-Übertragung - es könnte provokant und pitätlos sein, so die Sendeanstalt, die sich mit dem Partnern ORF und DRS (Schweiz) einig sind. Der Moderator Karl Moik ist wütend und droht damit, aufzuhören.

Die ARD beleidige mit diesem Schritt die Zuschauer und die Einheimischen in Dubai, meint Moik und kündigt sein Ende seiner Laufbahn als Moderator an - gleichbedeutend mit dem Ende des Musikantenstadls, der seit 20 Jahren von Moik präsentiert wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Shutt
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Musik, Kündigung, Dubai, Musikantenstadl, Musikant
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Einreiseverbot für Sängerin: Wird Russland via Satellit an ESC teilnehmen?
"Der Bachelor": Finalistin wird abserviert
Sting auf der ProWein Messe in Düsseldorf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?