16.10.01 14:16 Uhr
 483
 

DNS-Analyse: Leiche des Apostel Lukas wurde wohl nicht vertauscht

Vor ca. 1900 Jahren starb der Autor des Lukas-Evangeliums in Griechenland. Lukas wurde in Syrien geboren. Nach seinem Tod wurde die Leiche im Laufe der Jahre mehrfach exhumiert und in andere Länder gebracht. Dabei soll der Tote vertauscht worden sein.

Nun haben DNS-Analysen ergeben, dass die Leiche nicht wie angenommen durch einen Griechen ersetzt wurde. Die Erbinformationen wurden mit denen von zeitgleich lebenden Byzantinern, Syrern und Griechen verglichen.

So wurde festgestellt, dass die Leiche mit hoher Wahrscheinlichkeit kein Grieche sondern Syrer ist. Allerdings besteht die Möglichkeit, dass es sich um einen Byzantiner handelt, die Leiche also auch schon früher vertauscht sein könnte.


WebReporter: mickffm
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Analyse, DNS, Apostel Lukas
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller
USA: Experimentelle Krebs-Impfung lässt Tumore bei Mäusen verschwinden



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die FDP ist bereit eine Minderheits-Regierung zu stützen
Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?