16.10.01 12:53 Uhr
 318
 

Ärger und Wut gefährden die Gesundheit mehr als das Rauchen

Wie der Psychologe Rolf Merkle meint, können nicht ausgelebte Aggressionen unter bestimmten Bedingungen aus gesundheitlicher Sicht sogar noch schlimmer sein als das Rauchen.

Angestauter Ärger und stumme Wut sind auch Verursacher für einen höheren Blutdruck, Asthma oder Angina pectoris.

Sich zu ärgern, ist aber sinnlos, wenn sich dadurch nichts an der verursachenden Situation verbessert.

Der Psychologie empfiehlt, stattdessen lieber die Wut abzulassen und zu äußern, was einen verärgert. Nur wenn die Luft zu dick ist, sollte man sich zunächst verdrücken und den Disput später fortsetzen. Aber manche Macken muß man akzeptieren lernen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gesundheit, Rauch, Ärger, Rauchen, Wut
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ärztekammern: Mehr ärztliche Behandlungsfehler in 2016
Sterilisation: Vasektomie - Die Verhütung für Männer
Greenpeace-Test: Mindesthaltbarkeit bei Lebensmittel weit überschreitbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?