16.10.01 12:53 Uhr
 318
 

Ärger und Wut gefährden die Gesundheit mehr als das Rauchen

Wie der Psychologe Rolf Merkle meint, können nicht ausgelebte Aggressionen unter bestimmten Bedingungen aus gesundheitlicher Sicht sogar noch schlimmer sein als das Rauchen.

Angestauter Ärger und stumme Wut sind auch Verursacher für einen höheren Blutdruck, Asthma oder Angina pectoris.

Sich zu ärgern, ist aber sinnlos, wenn sich dadurch nichts an der verursachenden Situation verbessert.

Der Psychologie empfiehlt, stattdessen lieber die Wut abzulassen und zu äußern, was einen verärgert. Nur wenn die Luft zu dick ist, sollte man sich zunächst verdrücken und den Disput später fortsetzen. Aber manche Macken muß man akzeptieren lernen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gesundheit, Rauch, Ärger, Rauchen, Wut
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankfurt am Main: Keime auf Intensivstation - Zwei Patienten tot
Kinderärzteverband für Pflichtimpfung gegen Masern
Krankenkassen-Vergleich: "Focus" verklagt AOK, die nicht mitmachen will



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel1/Großer Preis von Russland: Bottas siegt vor Vettel in Sotschi
Rechtsextremismus: Slowakischer Rentner zeigt, wie jeder etwas dagegen tun kann
Social Media: Singende Lippen anstatt Nippel klären über Brustkrebs auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?