16.10.01 06:12 Uhr
 88
 

Niedrigeres Herzinfaktrisiko von Raucher durch Antidepressiva

Ein Klasse von Antidepressiva, die die Wirkstoffe Prozac und Zoloft beinhalten, können bei Rauchern einen Herzinfarkt verringern. Das brachte eine neue Studie hervor.

Dabei fand die Studie heraus, daß Raucher, die eine Mischung von Seronotinwiederaufnahmehemmer (kurz SSRI) nahmen, einen 65 Prozent geringeres Herzinfarktrisiko hatten, wie vergleichsweise andere Raucher, die nicht diese Medikamente nahmen.

Dr. Stephen E. Kimmel, Leiter des Forschungsteam, meinte aber, daß es noch verfrüht wäre nun depressive Herzinfarktpatienten mit SSRI zu behandeln, da das Medikament noch nicht ausreichend bei Nichtrauchern getestet wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Beon
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Rauch, Herzinfarkt, Raucher, Antidepressiva
Quelle: dailynews.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asien: Neuer Schönheitstrend sind in Herzform operierte Lippen
Italien: Urteil - Tumor durch Handystrahlung als Berufskrankheit anerkannt
Indien: Dickste Frau der Welt verliert nach Operation 250 Kilogramm



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Recep Tayyip Erdogan reist im Mai zu Besuch von Donald Trump nach Washington
Frankreich: Marine Le Pen erhielt in 50 Kommunen keine einzige Stimme
Ex-"GNTM"-Kandidatin fühlt sich trotz nur 53 Kilogramm als "voll fett"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?