15.10.01 23:01 Uhr
 48
 

Elf Pferde von Pferde-Stecher grausam niedergestochen

Der Besitzer eines Reiterhofes im Sächsischen Chemnitz konnte am Montag früh seinen Augen nicht trauen, als er 11 seiner 20 Pferde niedergestochen auf der Koppel fand.

Die Reitpferde wurden mit einem langen stilett-artigen Tatwerkzeug grausam verletzt. Die oder der Täter konnte(n) flüchten. Jetzt ruft die Polizei die Bevölkerung nach Hinweisen zu der Tat auf.

Wie es jetzt mit dem Reiterhof weitergeht weiß der Besitzer, welcher unter Schock stand, zur Zeit noch nicht. Er hofft, dass bei den Tieren keine Entzündungen an den tiefen Wunden entstehen.


WebReporter: sachse
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Pferd
Quelle: www.freiepresse.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

7000 Euro Bescheid für Flüchtlinge: Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
Immer mehr abgelehnte Asylbewerber leisten gegen ihre Abschiebung Widerstand
Versagen der Asylpolitik in Oerlinghausen: Flüchtlingskriminalität explodiert



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

7000 Euro Bescheid für Flüchtlinge: Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
Formel 1: Das sind die Autos der Teams
Einigung im Tarifstreit bei VW


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?