15.10.01 23:01 Uhr
 48
 

Elf Pferde von Pferde-Stecher grausam niedergestochen

Der Besitzer eines Reiterhofes im Sächsischen Chemnitz konnte am Montag früh seinen Augen nicht trauen, als er 11 seiner 20 Pferde niedergestochen auf der Koppel fand.

Die Reitpferde wurden mit einem langen stilett-artigen Tatwerkzeug grausam verletzt. Die oder der Täter konnte(n) flüchten. Jetzt ruft die Polizei die Bevölkerung nach Hinweisen zu der Tat auf.

Wie es jetzt mit dem Reiterhof weitergeht weiß der Besitzer, welcher unter Schock stand, zur Zeit noch nicht. Er hofft, dass bei den Tieren keine Entzündungen an den tiefen Wunden entstehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sachse
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Pferd
Quelle: www.freiepresse.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

La Réunion: Surfer von Hai zerfleischt
Japan: Zoo töten Affen, weil sie Gene einer "invasiven fremden Art" tragen
Barcelona: Polizei stoppt unter Drogen stehenden Lkw-Fahrer mit Schüssen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fahrverbote für viele Diesel ab 2018 beschlossen
US-Regierung treibt Abschiebungen von illegalen Einwanderern voran
Personalnachschub für Bundeswehr wegen neuer Bedrohungen und wachsenden Aufgaben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?