15.10.01 22:48 Uhr
 24
 

Anthrax - Schutzkleidung für australische Postbeamte

Als Konsequenz aus den sich häufenden Fällen bestätigter und nicht bestätigter Meldungen über mögliche Antrax-verseuchte Postsendungen, sucht man bei der australischen Post nach Möglichkeiten, Mitarbeiter vor einer potentiellen Ansteckung zu bewahren.

Firmensprecher Stephen Walthers sagte, dass man seit den Anschlägen vom 11. September in den Vereinigten Staaten die Sicherheit erhöht habe. Ein Stab sei gegründet worden, der verdächtige Post bereits im Vorfeld der Verteilung aussortiert.

Bereits gerstern warnte der australische Immonologe Professor Chris Burrell alle australischen Staatsbürger, die im Rampenlicht der Öffentlichkeit stehen, vor dem Öffnen 'verdächtiger' Sendungen.


WebReporter: outland
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schutz
Quelle: telstra.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

7000 Euro Bescheid für Flüchtlinge: Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
Immer mehr abgelehnte Asylbewerber leisten gegen ihre Abschiebung Widerstand
Versagen der Asylpolitik in Oerlinghausen: Flüchtlingskriminalität explodiert



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

7000 Euro Bescheid für Flüchtlinge: Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
Formel 1: Das sind die Autos der Teams
Einigung im Tarifstreit bei VW


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?