15.10.01 19:27 Uhr
 14
 

Katastrophenschutz schaltet neues, satellitengestütztes Frühwarnsystem

Ein neues satellitengestütztes Frühwarnsystem ist heute in Dienst genommen worden.

Demnach ist es möglich innerhalb von 20 Sekunden entsprechenden Lagezentren von Bund und Ländern im Katastrophenfall zu erreichen. Bisher habe es 2-3 Stunden gedauert, um alle Leitstellen zu erreichen, so ein Brandschutzexperte

Breite Zustimmung findet das Projekt auch in den Reihen der CDU. Angela Merkel, CDU Vorsitzende ist der Auffassung, dass dieses Frühwarnsystem eine neue Ära von Zivilschutz und innerer Sicherheit einleite.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: outland
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Katastrophe, Frühwarnsystem
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mutmaßlicher BVB-Attentäter wollte sich nach Tat ins Ausland absetzen
Frankreich: Sahnespender-Explosion tötet Fitness-Bloggerin
Schwerin: Öffentlichkeit bei Vergewaltigungsprozess um Elfjährigen ausgeschlossen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?