15.10.01 18:28 Uhr
 20
 

Viel zu wenig für Kinder geeignete und getestete Medikamente

Wenn Kinder schwer krank werden und Medikamente brauchen, stehen die Mediziner vor einem großen Problem. Nur etwa zehn Prozent der Medikamente wurden auf die Kindereignung getestet, ansonsten nur bei Erwachsenen. Die Ärzte müssen quasi Lotto spielen.

Zur Zeit zerbröselt man die Erwachsenen-Medikamente im Mörser, gibt den Kindern eine kleinere Dosis und guckt, was dann passiert und ob die Dosis überhaupt ausreicht.

Damit gehen die Ärzte auch ein hohes Haftungsrisiko bei Fehlern ein.



Die Kinderärzte fordern von den pharmazeutischen Firmen mehr Kinder-Testreihen, die man bisher aus ethischen Gründen nicht gemacht hatte. Die Pharma-Industrie möchte allerdings dafür Geld von außen bekommen, der Markt sei so einfach zu klein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Medikament
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

G20-Gipfel in Hamburg: Kliniken stocken Blutkonserven-Reserven für Ernstfall auf
Großbritannien: Fäkalbakterien unter anderem in Eis von Starbucks gefunden
Stiftung Warentest: Die günstigste Sonnencreme schneidet am besten ab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brandenburg: Mitarbeiter eines Friseursalons will Chefin mit Messer töten
Irak siegt in Mossul gegen IS: "Ihr erfundener Staat ist zusammengebrochen"
Dortmund: Dreiste Gafferin filmt Selbstmordversuch mit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?