15.10.01 17:26 Uhr
 11
 

EnBW zieht Konsequenzen aus dem AKW Störfall

Der Energielieferant EnBW Energie Baden-Württemberg AG trennt sich von seinem Technik Vorstandsmitglied Dr. Klaus J. Kasper.

Der Rücktritt des Technikvorstands ist Resultat eines im vergangenen Monat aufgetretenen Störfalls im Atomkraftwerk Phillipsburg, bei dem ein Block des Kraftwerks trotz Sicherheitsmängeln weiter betrieben wurde.

Im oben genannten Fall war im Kühlsystem des Kraftwerks zu wenig Flüssigkeit, die im Störfall die Neutronenstrahlung unterbinden sollte und somit eine Wasserstoffexplosion.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Doctor_Faustus
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Konsequenz, Störfall
Quelle: www.presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig
Aldi startet Online-Shop für Computer- und Konsolenspiele
Tesla, Google & Co. warnen vor künstlicher Intelligenz beim Militär



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?