15.10.01 17:05 Uhr
 17
 

Lufthansa stellt Forderungen an den Bund: 180 Mio.Euro Kompensation

Wegen anhaltender finanzieller Schwierigkeiten, die aus den Folgen der Terroranschlägen erwachsen sind, erwägt die Lufthansa nun mit Blick auf die US-Konkurrenz eine formelle Bitte um staatliche Unterstützung durch den Bund.

Eine Finanzspritze in Höhe von 180 Mio. Euro sei nötig, um die finanzielle Schieflage des Unternehmens zu kompensieren. Die Unternehmensführung könne einen Bilanzverlust in diesem Jahr nicht mehr ausschließen.

Allein in den ersten sechs Tagen nach den Anschlägen war der Lufthansa ein Schaden von 80 Mio.Euro entstanden, danach summierten sich die Kosten auf 50 Mio.Euro/Woche. Die installierten Sparmaßnahmen zeigten bislang nur geringe Wirkung.


WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Lufthansa, Forderung, Bund
Quelle: www.reuters.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben
Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Trotz Spannungen: Bundesregierung bürgt weiterhin für Türkei-Geschäfte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben
DFB: Sperre für Augsburgs Kapitän nach beleidigender Geste


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?