15.10.01 15:00 Uhr
 22
 

Verdächtiger Brief bei Novartis aufgetaucht

Der Pharmakonzert Novartis hat in Basel einen verdächtigen anonymen Brief erhalten. Darin befand sich ein Pulver, das bislang noch nicht identifiziert werden konnte.

In ein paar Tagen wird das Forschungsergebnis erscheinen, das klären wird, ob es sich tatsächlich um Milzbranderreger handelt oder sich nur wieder jemand einen schlechten Scherz erlaubt hat.

Novartis schätzt die Wahrscheinlichkeit eines Milzbrandangriffes gering ein, hat den Mitarbeiter, der den Brief geöffnet hat, trotzdem zur ärztlichen Untersuchung geschickt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sepa
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Brief, Verdächtige, Verdächtig
Quelle: www.news.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
Gin Tonic soll vor Mückenstichen schützen
Hoffnung für Krebspatienten: Methadon kann Tumorwachstum stoppen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neues Trojaner-Gesetz: Staat überwacht Messenger-Dienste
Anweisungen von "Kraftwerk" bei Tour aufgetaucht: Nicht mit der Band sprechen
Für Ex-Profi Marcel Wüst gibt es kein Radsport-Comeback: "Fußball tötet alles"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?