15.10.01 12:42 Uhr
 2.116
 

Braunschweig: Der Absender des verdächtigen Briefes äußert sich

'Für Leben, Freiheit und Frieden', so lautete der Titel des verdächtigen Briefes, der bei der 'Shelter Now'-Zentrale gefunden wurde (SN berichtete).

Der Absender ist ein 32-jähriger Kraftfahrer. Er hatte aus Zweifel an der Politik gegenüber Afghanistan diesen Brief geschrieben. Er bezeichnet die US-Angiffe als 'unsensibel'.

Der Mann wird zur Stunde noch vernommen. Es wird geprüft, ob man gegen ihn ein Ermittlungsverfahren einleitet. Man könne hiermit eine Warnung an alle Trittbrettfahrer statuieren.


WebReporter: Wellenstein
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Brief, Braunschweig
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Sicherheitsdienst und Polizei verprügelt
Berliner Attentäter soll Konkate zu Abou-Chaker-Clan-Mitglied gehabt haben
US-Präsident Donald Trump von Amerikanerin wegen sexueller Belästigung verklagt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?