15.10.01 09:53 Uhr
 255
 

Republikaner bleibt Schöffe im Skinhead-Prozess

Der Antrag der Staatsanwaltschaft, den republikanischen Laienrichter wegen Befangenheit von seinem Amt zu befreien, wurde nach eingehender Prüfung vom Gericht abgelehnt.

Das Gericht behält sich jedoch vor, bei rechtsextremen Äußerungen doch noch dem Antrag der Staatsanwaltschaft stattzugeben.

Der Republikaner hat nach eigenen Aussagen in seiner langjährigen Mitgliedschaft bei den REPs keine rechtsextremen Tendenzen bemerkt.


WebReporter: DAKOM
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Prozess, Republikaner, Republik
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz massiver Proteste: Umstrittene Korruptionsreform tritt in Kraft
Union, SPD und FDP einigen sich auf Erhöhung der Bundestagsdiäten
SPD-Politikerin Sawsan Chebli: Muslime in Deutschland sollen Juden unterstützen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hessen: Traktorfahrer zerstört sechs Blitzer
Nordkorea soll perfekte falsche 100-Dollar-Scheine herstellen
Japan: Drohne soll Workaholics an Feierabend erinnern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?