15.10.01 07:42 Uhr
 996
 

Abstand zwischen magnetischem Nord- und Südpol teilweise nur ein Atom

Wie deutsche Physiker herausgefunden haben, gibt es Stoffe, in denen der Abstand zwischen dem magnetischen Nord- und Südpol nur ein Atom groß ist. Sie untersuchten dafür Nanodrähte, die aus Eisen mit einer Höhe von einem Atom und Breite von zehn Atomen waren.

Die magnetischen Bereiche nennt man Domänen, sie sind sehr klein und haben jeweils in sich die gleiche magnetische Ausrichtung. Bislang hatten man den Abstand zur nächsten Domäne nur in der Größenordnung von 20 bis 300 Atomen nachweisen können.

Damit ist die mikroskopische Beobachtung an der Universität in Hamburg die kleinste Domänenwand, die man jemals gefunden hat.
Die Entdeckung hat auch praktische Bedeutung, bei Datenspeichern ist so ein Verständnis magnetischer Vorgänge wichtig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Atom, Abstand, Südpol
Quelle: www.fr-aktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
DiEM25 soll als erste pan-europäische Partei zur Europawahl 2019 antreten
Studie: Tägliche Smartphone-Nutzung machen Kinder dick


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?