14.10.01 19:57 Uhr
 12
 

Statuten der US - Verbände decken Dopingsünder

Die Statuten der US Sportverbände lassen eine Veröffentlichung von positiven Dopingbefunden aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes erst dann zu, wenn das gesamte Verfahren abgeschlossen ist.

Aus diesem Grund wurde erst jetzt bekannt, das die Weltmeisterin und Olympiasiegerin über die kurzen Sprintstrecken Inga Miller am Rande der Hallen WM 1999 positiv getestet wurden ist. Ihr Koffeinwert war damals zu hoch.

Eine Bestrafung hat die Sprinterin nicht zu erwarten, lediglich die Medaille der damaligen WM wird sie wohl zurückgeben müssen, nicht aber die danach errungenen WM -Titel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lem2000
Rubrik:   Sport
Schlagworte: USA, Doping, Verband
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forbes-Liste: Basketballer Michael Jordan ist reichster Sportler der Geschichte
Tennis: Boris Becker würde auch als Frauen-Trainer arbeiten wollen