14.10.01 17:58 Uhr
 952
 

Heroin-Flut aus Afghanistan in Europa wegen der US-Angriffe

Afghanische Bauern scheinen sich zur Zeit darauf vorzubereiten, den Anbau von Heroin wieder aufzunehmen. In den letzten Jahren war dieser von den Taliban wirkungsvoll eingedämmt worden.

Die Bauern scheinen davon auszugehen, dass die Taliban, aufgrund der Angriffe, nicht mehr in der Lage sind, das Verbot zu kontrollieren.

Vor dem Taliban-Verbot war Afghanistan der größte Lieferanten für Heroin weltweit, so hatten die Afghanischen Lieferanten einen Marktanteil von 4/5 auf dem europäischen Markt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Oh Shrek
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Europa, Afghanistan, Angriff, Heroin, Flut
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südkorea: Mord an Kim Jong Uns Bruder per Lautsprecher in Nordkorea verbreitet
Surflegende Kelly Slater fordert "Abschlachten" von Haien auf La Renunion
Fulda: Karnevalsverein wird bedroht und Rassismus unterstellt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Nintendo Switch ist ein ganz schön teures Vergnügen
Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?