14.10.01 16:21 Uhr
 1.483
 

Kindermode im Visier - Schuld an Sexualstraftaten an Kindern

Psychologen warnen die Hersteller der Kindermode. Teddys auf dem T-Short sind out. In sind BHs für vierjährige ebenso wie Miniröcke und durchsichtige Blusen. Schuld sind teilweise auch Girlgroups mit ihren Fernseauftritten. Sie gelten als Vorbild.

Große Modehäuser sehen nichts negatives daran, sexy Mode für Kinder zu verkaufen. Eine Psychologin ist der Auffassung, wenn Kids solch sexy Mode tragen wollen, hätten die Kinder oft schon Erfahrung mit Missbrauch gemacht.

Der Kinderschutzbund aus dem Saarland meint, man solle die Kinder nicht zu früh in eine Rolle hinein drängen. Männer, die schon mal wegen des Missbrauchs zu tun hatten, würden durch solche Kleidung angeregt, wieder rückfällig zu werden.


WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Schuld, Visier
Quelle: www2.e110.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jährige Amerikanerin versteigert Jungfräulichkeit für 2,5 Millionen Euro
Studie: Deutschland laut Index beliebtestes Land der Welt
Hamburg will "Schwer-in-Ordnung-Ausweis" statt Behindertenausweis akzeptieren



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?