14.10.01 16:16 Uhr
 2.316
 

Terror-Krise: Schröder nimmt Fischer die Außenpolitik aus der Hand

Bundeskanzler Schröder macht in Zeiten der Terror-Krise verstärkt von seiner Richtlinienkompetenz Gebrauch und degradiert damit zunehmend seinen eigenen Außenminister zum Statisten: Außen- und Sicherheitspolitik wird immer mehr im Kanzleramt gemacht.

Mit seiner Regierungserklärung, die die Abkehr von der 'Scheckbuchdiplomatie' hin zu einer vollen, auch militärischen Beteiligung an der Weltpolitik proklamierte, zementierte Schröder die neue Ordnung und Fischer reagierte wenig begeistert.

Denn ihm bleibt die Handlanger-Rolle hinter seinem Chef, selbst das Geld aus dem 3.Mrd-Terror-Paket wird dem Auswärtigen Amt vom Kanzleramt zugewiesen und auch die US-Reise Schröders wurde unüblicherweise hier vorbereitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Terror, Krise, Fisch, Hand, Fischer, Außen, Außenpolitik
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Adolf Hitler war ein einfühlsamer Mann
US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben
Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Adolf Hitler war ein einfühlsamer Mann
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?