14.10.01 14:07 Uhr
 32
 

Post wurde nicht zugestellt - Schmerzensgeld

In Avellino (Italien) hat ein Richter zwei Anwälten ein Schmerzensgeld zugesprochen, da die Post Akten, die für einen Prozess wichtig waren nicht zugestellt hatte. Die Akten kamen zurück - Begründung: Empfänger verzogen.

Die Unterlagen waren nötig um den Prozess zu gewinnen. In letzter Sekunde wurden sie persönlich zum Empfänger gebracht. Der Richter sprach von biologischen Schäden, die den Anwälten durch den Streß entstanden waren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Piaggio
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Post, Schmerz, Schmerzensgeld
Quelle: www.aerztezeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum
USA: Schauspieler und Cousin von George Clooney, Miguel Ferrer ist gestorben
Prozessauftakt im Fall Niklas: Hauptangeklagter streitet alles ab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?