13.10.01 21:18 Uhr
 230
 

Glatze ade - Neue Behandlungsmethoden in der Entwicklung

Auf dem Markt gibt es unzählige Mittel, die den Haarausfall stoppen sollen. Doch keines wirkt wirklich. Durch neue Forschungsergebnisse gibt es jedoch Hoffnung für die 70% der Männer, die früher oder später 'oben ohne' sind.

In naher Zukunft wird es möglich sein, Haarzellen zu transplantieren und dort neue Haare sprießen zu lassen. Noch in der Forschung ist eine Gentherapie, die ein Gen ersetzt, das bei Glatzköpfigen zu wenig produziert wird.

Jede Haarwurzel produziert 18 Monate lang ein Haar, fällt dann sechs Monate in eine Ruhephase und produziert dann ein neues Haar. Bei manchen Männern ist der Zyklus allerdings nur halb so lang. Durch eine spezielle Creme läßt er sich wieder verlängern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: guerillia
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Entwicklung, Behandlung, Glatze
Quelle: welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Blauflügelamazone: Neue Papageienart in Mexiko entdeckt
Österreich: Schlangen entfliehen dem Wetter in Gärten und Hausflure
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Confed-Cup-Finaleinzug: Chiles Torwart hält alle drei portugiesischem Elfmeter
Rad: Lance Armstrong kritisiert angeblich schlechte Behandlung von Jan Ullrich
Ermittlungen gegen Vatikan-Finanzchef wegen sexuellem Missbrauch von Kindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?