13.10.01 21:01 Uhr
 107
 

Erneut BSE-Verdachtsfälle

Lebensmittel- und Agrarbehörden in der EU bereiten sich darauf vor, aufgrund neuer BSE-Verdachtsfälle Millionen von Schafen eventuell schlachten zu müssen.

Zusätzlich werde in Erwägung gezogen, Ziegen- und Schafsmilchprodukte vom Markt zu nehmen, sowie den Verkauf von Lammfleisch zu stoppen.

Bei der Lebensmittelmesse Anuga appellierte Schröder an die Verantwortung der Erzeuger von Fleischprodukten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: cheatsarena
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Verdacht
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Menschen, die Kaffee trinken, bekommen seltener Leberkrebs
Studie: Tägliche Smartphone-Nutzung macht Kinder dick
Kitas: Impfberatungsverweigerer sollen mit 2.500 Euro Strafe belegt werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Homepage "Hoaxmap.org" widerlegt Falschmeldungen über Flüchtlinge
Kanzlerin Merkel im CSU-Bierzelt: USA kein verlässlicher Partner mehr
Nato-Gipfel: Weißes Haus ignoriert schwulen "First Husband" auf Gruppenfoto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?