13.10.01 18:57 Uhr
 51
 

Möglicher Milzbrand eines Mitarbeiters von Sony

In den USA wächst die Angst vor Anthrax. Medienunternehmen sorgen für besondere Vorsichtsmaßnahmen. Sie betrachten sich als besonders gefährdet.

Sony Pictures Filmkonzern: Es wurde ein Mitarbeiter in ein Hospital eingeliefert, weil man bei ihm Milzbrand vermute. Er öffnete einen Brief, der verdächtig schien.

Ein in Nevada auftretender Fall soll angeblich nicht ernst zu nehmen sein. Heute noch soll das geklärt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Angelsneverdie
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mitarbeiter, Sony
Quelle: www.news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Mississippi/USA: Acht Tote bei Amoklauf
Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?