13.10.01 14:09 Uhr
 52
 

Milzbrand in den USA: Es herrscht Panik - Arztpraxen sind voll

Nach den am Freitag bekanntgewordenen Milzbrand-Fällen in New York und in Reno, Nevada, ist unter der US-Bevölkerung Panik ausgebrochen. Am Samstag sind die Arztpraxen und Ambulanzen in den Kliniken überfüllt.

Nahezu jeder Amerikaner, der Halsschmerzen oder grippeähnliche Symptome hat, begibt sich zu seinem Arzt, um sich auf eine Milzbrand-Infektion untersuchen zu lassen - vor allem in New York ist die Panik besonders groß.

Berichte über verdächtige Postsendungen nehmen schlagartig zu. In den Bundesbehörden und Verfassungsorganen wurde die Sicherheitsstufe noch einmal erhöht z.B. in Capitol Hill und dem UNO-Hauptquartier in New York.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Shutt
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Panik
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert
Hitchcock in Mannheim: Krähen attackieren und verletzen Spaziergänger



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?