13.10.01 08:38 Uhr
 2.367
 

Fünfter Milzbrandbrief ging an Microsoft

Der fünfte Milzbrand-Brief, der in den USA für Auffregung sorgt, ging an die Softwarefirma Microsoft in Reno.

Es wurden laut Berichten bis jetzt zwei Tests durchgeführt, die aber beide negativ ausfielen.
Jetzt werden solche Briefe scheinbar quer durch die gesamte USA geschickt.

Bis gestern sahen die USA keine Zusammenhänge mit den Terroranschlägen vom 11. September. Sie gingen von einem 'Kriminalfall' aus. Unterdessen schließt Vizepräsident Dick Cheney einen terroristischen Hintergrund nicht mehr aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: beeage_de
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Microsoft
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt
Nürnberger Faschingsprinz sitzt wegen Rauschgifthandel in Untersuchungshaft
Australien: Prozess - Mutter lässt drei Kinder absichtlich ertrinken



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt
Nürnberger Faschingsprinz sitzt wegen Rauschgifthandel in Untersuchungshaft
Australien: Prozess - Mutter lässt drei Kinder absichtlich ertrinken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?