12.10.01 23:50 Uhr
 92
 

Die Pest entwickelte sich aus harmlosen Darmbakterien

Der Pesterreger 'Yersinia pestis' war früher ein harmloses Bakterium im Darm. Durch Mischung der DNA mit anderen Bakterien entwickelte er sich jedoch weiter.

Nach mehreren Entwicklungsstufen, war es dem Erreger möglich, auch außerhalb des Darmes zu überleben. Unter anderem in Rattenflöhen. Diese übertrugen im Mittelalter den Erreger auf den Menschen. Daraufhin starben über 200 Millionen Menschen.

Diese Entwicklung konnten Forscher aus der Analyse des Genoms nachvollziehen. Möglicherweise können jetzt auch neue Impfstoffe entwickelt werden.


WebReporter: guerillia
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Pest
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"GJ273b": Wissenschaftler senden Botschaft an erdähnlichen Planeten
Forscher finden lebensverlängernde Genmutation bei Amish-Religionsmitgliedern
USA: Erstmals wurden einem Menschen Genscheren in Körper injiziert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa
Dortmund: Hartz-IV-Empfänger beim Betteln beobachtet - Bezüge gekürzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?