12.10.01 17:04 Uhr
 32
 

Taliban wollen ausländische Journalisten ins Land lassen

Wie die Taliban bekanntgaben, wollen sie ausländischen Journalisten die Möglichkeit geben, die Zerstörungen in der Stadt Jalalabad zu dokumentieren.
Wie das Regime vermeldete, seien in einer Stadt in der Nähe bereits 100 Zivilisten getötet worden.

Ein Sprecher der Taliban verurteilte vor allem, dass auch zivile Ziele bombardiert wurden.
Man will durch das 'Einlassen' der Journalisten zeigen, welche Tragödien sich in der Stadt ereignet haben.


WebReporter: ODY
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Land, Taliban, Journalist
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung
Thüringen: AfD-Beobachtung durch Verfassungsschutz nicht ausgeschlossen
Florida: Wegen Rede von Rechtsnationalist Richard Spencer Notstand ausgerufen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?