12.10.01 14:03 Uhr
 487
 

Weltweit jeder vierte Mann beschnitten

Nach Studien von Sexualforschern ist heutzutage jeder vierte Mann beschnitten.
Die Beschneidung wurde schon im frühen Ägypten durchgeführt, wie an aufgefundenen Mumien nachgewiesen werden konnte.


Auch in den USA wurden in den 70er Jahren fast alle Jungen beschnitten.
Die Vorhaut diente früher vor allem dem Schutz der empfindlichen Eicheln, da die Männer meist ohne Lendenschurz durch Wälder und Büsche streiften.

Beschnittene Männer haben auch ein erheblich geringeres Infektionsrisiko mit HIV wie eine australische Studie beweist.
Irrtümlich wird behauptet, dass Beschnittene weniger empfindlich beim Sex sind - dies ist allerdings ein Trugschluss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ODY
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mann
Quelle: www.lifeline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?