12.10.01 13:44 Uhr
 10
 

Hilfe in Afghanistan wird durch Proteste erschwert

Man möchte gerne den Menschen in Afghanistan helfen, doch diese werden durch die Luftangriffe der USA und durch die Proteste in Pakistan erschwert.

Eigentlich sollten die bislang gelieferten Lebensmittel für 3,4 Millionen Menschen eine Woche reichen.

Normal sollten jeden Monat Lebensmittel über Afghanistan abgeschmissen werden, dies ist aber derzeit durch die Proteste und Luftangriffe nicht möglich. Das UN-Flüchtlingshilfswerk baut auch keine neuen Hilfeeinrichtungen aus Angst mehr auf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Derminator
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Afghanistan, Protest, Hilfe
Quelle: www.neue-oz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei
Ansbach: Während Mann Scheiben frei kratzt, fährt dreister Dieb mit Wagen davon



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?