12.10.01 13:44 Uhr
 10
 

Hilfe in Afghanistan wird durch Proteste erschwert

Man möchte gerne den Menschen in Afghanistan helfen, doch diese werden durch die Luftangriffe der USA und durch die Proteste in Pakistan erschwert.

Eigentlich sollten die bislang gelieferten Lebensmittel für 3,4 Millionen Menschen eine Woche reichen.

Normal sollten jeden Monat Lebensmittel über Afghanistan abgeschmissen werden, dies ist aber derzeit durch die Proteste und Luftangriffe nicht möglich. Das UN-Flüchtlingshilfswerk baut auch keine neuen Hilfeeinrichtungen aus Angst mehr auf.


WebReporter: Derminator
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Afghanistan, Protest, Hilfe
Quelle: www.neue-oz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ludwigsburg/Baden-Württemberg: 17-jähriger Motorradfahrer wird 32 Mal geblitzt
Konkurs von Bitcoinbörse Mt.Gox macht Besitzer zum Millärdär
München: Reißverschluss wird Mann zum Verhängnis - Penis eingeklemmt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ludwigsburg/Baden-Württemberg: 17-jähriger Motorradfahrer wird 32 Mal geblitzt
Air Berlin-Pleite: Politiker kritisieren Millionenkredit für Fluggesellschaft
Recklinghausen: Großbrand auf Schrottplatz - 1.000 Autowracks in Flammen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?