12.10.01 12:24 Uhr
 32
 

Fußball-WM 2002: Versicherung kündigt Vertrag wegen Terroranschlägen

Am heutigen Freitag bestätigte die FIFA, dass die Fußball-Weltmeisterschaften im kommenden Jahr nicht mehr gegen Ausfall oder massive Störungen versichert ist.

Die deutsche Tochter eines französischen Versicherungskonzerns (AXA) begründete diesen Schritt mit dem gestiegenen Sicherheitsrisiko nach den Terroranschlägen in den USA und deren augenblicklichen Vergeltungsschläge in Afghanistan.

Laut Vertrag wäre die Versicherung für Schäden bis zu etwa 1,2 Milliarden Mark aufgekommen, was die FIFA eine Versicherungsprämie in Höhe von 20 Millionen Mark gekostet hätte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: plumi
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, WM, Terror, Vertrag, Versicherung
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Messi, Ronaldo oder Griezmann stehen zur Wahl zum Weltfußballer des Jahres
Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Bundesliga: Mainz gegen FC Bayern München heute live im Free-TV



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?