12.10.01 08:23 Uhr
 6
 

Allianz will Aktien aus Streubesitz zurückkaufen

Die Tageszeitung 'Die Welt' berichtet in ihrer heutigen Ausgabe, dass die Allianz AG Aktien aus Streubesitz zurückkaufen will.

An der Allianz Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft halte die Allianz indirekt mehr als 50 Prozent des Grundkapitals. Eine zweite große Schachtel von 40,6 Prozent kontrolliere die Münchener Rückversicherung, so dass sich lediglich 9,1 Prozent aller Aktien von Allianz Leben in Streubesitz befänden.

Nun sind nach Angaben des Blattes an der Börse Spekulationen aufgekommen, wonach die Allianz den verbliebenen freien Anteilseignern des Lebensversicherers ein Abfindungsangebot unterbreiten woll. Dabei würden als Hausnummer mindestens 1000 Euro pro Aktie genannt.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Aktie
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt
Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann gründet "digitalen Vermögensverwalter"
Amazon, Ebay & Co. sollen für Steuerbetrüger haftbar gemacht werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?