12.10.01 06:29 Uhr
 19
 

Eiszeit unter dem Mond: Neue Lyrik auf der Buchmesse

Passend zu den Irrungen und Wendungen des laufenden Jahres präsentieren sich die jungen Lyriker auf der 'Frankfurter Buchmesse'. Verloren wirkt die Poesie z.b. von Wolfgang Hilbig.

Auch die neuesten Werke von Sarah Kirsch (Schwanenliebe), Christoph Wilhelm Aigner, (Vom Schwimmen im Glück) oder Matthias Göritz (Krater in Mondkarten) lassen die eher düstere Seite der Lyrik durchblicken.

Einziger Kontrapunkt in der Düsternis: 'Wegzeichnungen' von John Berger, in der Sprache der Ausgestossenen und Aussichslosen gedichtet, 'schwere' Kost allemal, aber Lichtblick in der Finsternis.




Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DevilsGrandma
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Mond, Buchmesse
Quelle: www.maerkische-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Literarische Sensation: Unbekannter Roman von Walt Whitman aufgetaucht
Hamburg: Ausstellung über das Warten
USA: Telefon von Adolf Hitler wurde für 243.000 Dollar versteigert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht