11.10.01 23:10 Uhr
 14
 

Ärger im Hartmannbund um die Chefposition

Schon seit 1997 streiten sich der jetzige Chef Dr. Thomas und sein Stellvertreter Dr. Winn um den Vorsitz im Hartmannbund. Dabei waren in der Vergangenheit die Töne zwischen den beiden recht rau. Am Sonntag wird im Ärzteverband wieder neu gewählt.

Auch diesmal werfen sich die beiden gegenseitig Unfähigheit vor, den Ärzteverband zu führen, der 40.000 Mitglieder hat. Allerdings gibt es in Deutschland 370.000 Ärzte. Das zeigt, wie begrenzt die Macht des Verbandes eigentlich ist.

Dr. Thomas schaffte nicht die Fusion mit dem Virchow-Bund, ebenso scheiterte er mit dem Versuch einer Satzungsänderung, um den Verband in Einzel-Sektionen aufzuteilen.

Doch auch Dr. Winn hat Kritiker, man wirft ihm Klüngelwirtschaft im Verband vor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Ärger
Quelle: www.aerztliche-praxis.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Zehn Kleinkinder könnten durch homöopathische Mittel gestorben sein
Bill Gates warnt Donald Trump: "Habe ihm erklärt, wie großartig Impfstoffe sind"
"Team Wallraff" deckt undercover Folter in Behinderteneinrichtungen auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geheime Strukturen der Macht - Teilnehmerliste Münchener Sicherheitskonferenz
CDU-Politiker Reul nennt Martin Schulz "selbstverliebten Egomanen"
CDU-Politiker Reul bezeichnet nennt Martin Schulz "selbstverliebten Egomanen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?