11.10.01 20:26 Uhr
 60
 

350 Kg Sprengstoffe bei einer Ölfirma in Texas gestohlen

Bei der Ölbohrfirma 'AirJac Drilling' in der Nähe von Houston sind etwa 700 Pfund Sprengstoff gestohlen worden. Die Sprengstoffe dienen normalerweise der Exploration von Ölfeldern. Es ist noch unklar, ob ein terroristischer Hintergrund vorliegt.


Wenn die Diebe wissen wie diese gefährlichen Sprengstoffe zu zünden sind, droht erhebliche Gefahr, so ein Mitarbeiter des Büros für Alkohol, Tabak und Feuerwaffen. Der Diebstahl solch einer Menge erregt seit dem 11.9. mehr Aufmerksamkeit als sonst.

Bereits am Dienstag war der Diebstahl bemerkt worden. Über den örtlichen Sheriff wurde jetzt die Bundesbehörde eingeschaltet. Das Firmengelände befindet sich nur 7,5 km vom George Bush Airport entfernt.


WebReporter: slack
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Texas, Sprengstoff
Quelle: www.drudgereport.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kindesmissbrauch geplant: Lebenslange US-Haft für Deutschen
Irak: 17-jährige ehemalige IS-Anhängerin wird wohl nicht nach Deutschland kommen
Zörbig: Flüchtlinge griffen Polizisten im Asylheim an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ludwigsburg/Baden-Württemberg: 17-jähriger Motorradfahrer wird 32 Mal geblitzt
Air Berlin-Pleite: Politiker kritisieren Millionenkredit für Fluggesellschaft
Recklinghausen: Großbrand auf Schrottplatz - 1.000 Autowracks in Flammen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?