11.10.01 15:02 Uhr
 32
 

Verdacht auf Betrug: Bodensee-Obst kommt aus Belgien, Holland, Italien

Mehrere Obstgroßhändler haben sich derzeit vor der Staatsanwaltschaft Ravensburg zu verantworten. Ihnen wird vorgeworfen, große Mengen Äpfel umdeklariert und als Bodensee-Obst verkauft zu haben.

Grund für den Betrug ist, dass sich Äpfel aus dem Raum Bodensee für einen deutlich höheren Preis verkaufen lassen, als Äpfel aus anderen Bundesländern oder Staaten.

Die WLZ Raiffeisen AG, welche 95% Marktanteil bei der Vermarktung von Äpfeln aus dem Bodenseeraum unter dem geschützten Markenzeichen 'Obst vom Bodensee' hat betont, nichts mit diesen Vorfällen zu tun zu haben.


WebReporter: Kreuzeiche
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Italien, Betrug, Verdacht, Belgien, Boden, Holland, Bodensee, Obst
Quelle: www.suedwest-presse.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Post liefert an Schuhgeschäft Sperma statt Schuhe aus
Essen: Ed Sheeran-Konzerte sollen verlegt werden - Seine Musik stört die Vögel
USA: Mit bemannter Eigenbau-Rakete soll "Flat-Earth-Theorie" bewiesen werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
Großbritannien: Mann erblindet wegen intensivem Orgasmus auf einem Auge
Dschungelcamp: Dr. Bob ist besorgt wegen Teilnehmerinnen mit Silikon-Busen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?