11.10.01 14:35 Uhr
 88
 

Zwölf Wiesbadener wegen möglicher Milzbrand-Briefe in Quarantäne

Wie SN berichtete, sind in Wiesbaden verdächtige Briefe aufgetaucht. Man untersucht dort, ob es sich um einen Milzbrand-Anschlag handelt.

Man hat jetzt zwölf Bürger in Quarantäne genommen. Sie befinden sich in einer Klinik. Das sei nur eine vorsorgliche Maßnahme, so ein Sprecher des hessischen Innenministeriums.

Außerdem wurden einige Straßen abgesperrt und die Menschen dort aufgefordert, das Haus nicht zu verlassen. Es sei jedoch eher unwahrscheinlich, dass es sich um einen Milzbrand-Anschlag handelt.


WebReporter: Wellenstein
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Brief, Wiesbaden, Quarantäne
Quelle: www.sz-newsline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

San Francisco: Unbekannte beschießen Pendlerbusse von Apple und Google
Madagaskar: Sieben Kinder versterben nach Verzehr von Schildkrötenfleisch
Eine zehnköpfige Gruppe Neonazis ist in Cottbus ausgerastet.



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Markus Söder möchte in Bayern eigene Grenzpolizei und Asylbehörde einführen
San Francisco: Unbekannte beschießen Pendlerbusse von Apple und Google
Alkoholsucht: Ex-Basketballstar Dennis Rodman liefert sich in Entzugsklinik ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?