11.10.01 14:35 Uhr
 88
 

Zwölf Wiesbadener wegen möglicher Milzbrand-Briefe in Quarantäne

Wie SN berichtete, sind in Wiesbaden verdächtige Briefe aufgetaucht. Man untersucht dort, ob es sich um einen Milzbrand-Anschlag handelt.

Man hat jetzt zwölf Bürger in Quarantäne genommen. Sie befinden sich in einer Klinik. Das sei nur eine vorsorgliche Maßnahme, so ein Sprecher des hessischen Innenministeriums.

Außerdem wurden einige Straßen abgesperrt und die Menschen dort aufgefordert, das Haus nicht zu verlassen. Es sei jedoch eher unwahrscheinlich, dass es sich um einen Milzbrand-Anschlag handelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Wellenstein
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Brief, Wiesbaden, Quarantäne
Quelle: www.sz-newsline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Täter Deutsch: Mädchen im Schwimmbad vergewaltigt
Berlin: S-Bahn-Kontrolleure zocken Fahrgäste ab
Schweden: Vergewaltigung live auf Facebook



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU Naturschutz brutal: Zoo muss chinesische Kleinhirsche schlachten
Formel 1: "Ära Ecclestone beendet", Geschäftsführer entmachtet
Wie Hitler und Fritzl: Deutsche lieben Kindersex extrem :)


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?