11.10.01 13:21 Uhr
 688
 

Microsofts Kundendatenbank: Offen wie ein Scheunentor

Mit menschlichem Versagen versucht Microsoft eine Panne in der firmeneigenen Kundendatenbank zu entschuldigen. Aufgrund eines Fehlers in der Sicherheitssoftware konnten Daten von Kunden über eine Webseite abgerufen werden.

Diesen Fehler entdeckte Adrian Lamo, der bereits in der Vergangenheit immer wieder Sicherheitsmängel bei größeren Firmen aufdeckte. Er wählte die Webseite von Microsoft über eine nummerische IP an und gelangte so zu den Kundendaten.

Hier konnten nun die kompletten Datensätze der Kunden, wie etwa Rechnungsanschrift, Telefonnummern und Emailadressen durchgelesen werden. Nachdem Microsoft auf diesen Fehler hingewiesen wurde, wurde das Problem innerhalb einer Stunde behoben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ODY
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Kunde, Kundendaten, Scheune
Quelle: www.gatrixx-finanztreff.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden
NES Classic Mini soll im Sommer 2018 wieder erhältlich sein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"
Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen
Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?