11.10.01 13:21 Uhr
 688
 

Microsofts Kundendatenbank: Offen wie ein Scheunentor

Mit menschlichem Versagen versucht Microsoft eine Panne in der firmeneigenen Kundendatenbank zu entschuldigen. Aufgrund eines Fehlers in der Sicherheitssoftware konnten Daten von Kunden über eine Webseite abgerufen werden.

Diesen Fehler entdeckte Adrian Lamo, der bereits in der Vergangenheit immer wieder Sicherheitsmängel bei größeren Firmen aufdeckte. Er wählte die Webseite von Microsoft über eine nummerische IP an und gelangte so zu den Kundendaten.

Hier konnten nun die kompletten Datensätze der Kunden, wie etwa Rechnungsanschrift, Telefonnummern und Emailadressen durchgelesen werden. Nachdem Microsoft auf diesen Fehler hingewiesen wurde, wurde das Problem innerhalb einer Stunde behoben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ODY
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Kunde, Kundendaten, Scheune
Quelle: www.gatrixx-finanztreff.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Budapest: 18-Jähriger findet Bug in U-Bahnticketsystem und wird verhaftet
Microsoft beschließt Ende für Grafiksoftware "Paint"
Smarter Lautsprecher Google Home auch bald in Deutschland verfügbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?