11.10.01 13:05 Uhr
 176
 

Prüderie verbannt Renaissancegemälde aus Londoner U-Bahn

Ein Gemälde aus dem 17. Jhdt., welches eine bekleidete Hofdame mit teilentblöster Brust darstellt, sollte in der Londoner U-Bahn für eine Ausstellung der National Portrait Gallery werben.

Doch London Transport weigert sich, dieses Plakat in der Tube aufzuhängen. Es gäbe schliesslich die Bestimmung, unter keinerlei Umständen Darstellungen von Busen in der U-Bahn zu genehmigen. So etwas würde immer gleich mit Graffitis veschandelt.

Das Gemälde ist eines der wichtigsten Werke aus der Zeit von Charles II. und bildet die damalige Herzogin von Richmond ab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mickffm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: London, Bahn, U-Bahn
Quelle: uk.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied
Literaturnobelpreis: Bob Dylan lässt Rede vorlesen, Patti Smith wird Song singen



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?