11.10.01 11:06 Uhr
 105
 

Innere Sicherheit - Schröder heftigst von Merkel kritisiert

Im Rahmen der Diskussion um die innere Sicherheit musste Bundeskanzler Gerhard Schröder heftige Kritik von der CDU-Parteivorsitzenden Angele Merkel einstecken. Sie behauptet, dass Schröder mehrere Fehlentscheidungen getroffen habe.

So beklagt Merkel den Vorschlag des Kanzlers, die Steuern zu erhöhen um in Zukunft eine höhere Sicherheit im Land zu gewährleisten. Außerdem befürchtet Sie Missbrauch durch die angekündigten Überwachungen beim Finanzministerium.

Weiterhin kritisierte Merkel den Bundeskanzler, weil dieser den Vereinigten Staaten nach den Anschlägen viel zu spät einen Besuch abgestattet hätte. Obwohl Schröder es ablehnt, forderte Merkel eine größere Rolle der Bundeswehr für die Sicherheit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Mischa1
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Sicherheit
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundespräsident empfängt Nordkoreas Botschafter: "Kritisches Gespräch"
Frankreich-Wahl: Linke Sahra Wagenknecht nicht begeistert von Emmanuel Macron
Recep Tayyip Erdogan reist im Mai zu Besuch von Donald Trump nach Washington



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundespräsident empfängt Nordkoreas Botschafter: "Kritisches Gespräch"
Die interessantesten Romane der diesjährigen Leipziger Buchmesse
Jim Carrey ist kaum wieder zu erkennen: Schauspieler wirkt extrem gealtert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?