11.10.01 06:34 Uhr
 163
 

Yahoo: Trotz Aktienkurs-Manipulation keine Chat-Überwachung

Durch eine Falschmeldung in den Finanz Chat-Räumen von Yahoo war es am Montag zu einer Verdopplung des Aktienkurses von Viasource gekommen.

In einer gefälschten Pressemitteilung wurde bekannt gegeben, dass das Netzwerk-Unternehmen Extreme Networks Aktien des Netzwerkausrüsters Viasource zu einem Kurs von 0,92 Dollar kaufen will. Diese Pressemitteilung wurde jedoch umgehend dementiert.

Obwohl diese Falschmeldung schlimme Folgen hatte, will Yahoo auch weiterhin seine Chat-Räume nicht überwachen lassen. Yahoo setzt bei solchen Vorkommnissen darauf, dass die User eigenartige Fälle selbst melden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: swaggy
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Aktie, Yahoo, Überwachung, Manipulation, Chat, Aktienkurs
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU-Rekordstrafe gegen Google wegen Marktmachtsmissbrauch von 2,42 Milliarden Eur
Google möchte E-Mail-Scanning zu Werbezwecken einstellen
US-Behördenseiten gehackt: "Ich liebe den Islamischen Staat"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?