11.10.01 06:34 Uhr
 163
 

Yahoo: Trotz Aktienkurs-Manipulation keine Chat-Überwachung

Durch eine Falschmeldung in den Finanz Chat-Räumen von Yahoo war es am Montag zu einer Verdopplung des Aktienkurses von Viasource gekommen.

In einer gefälschten Pressemitteilung wurde bekannt gegeben, dass das Netzwerk-Unternehmen Extreme Networks Aktien des Netzwerkausrüsters Viasource zu einem Kurs von 0,92 Dollar kaufen will. Diese Pressemitteilung wurde jedoch umgehend dementiert.

Obwohl diese Falschmeldung schlimme Folgen hatte, will Yahoo auch weiterhin seine Chat-Räume nicht überwachen lassen. Yahoo setzt bei solchen Vorkommnissen darauf, dass die User eigenartige Fälle selbst melden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: swaggy
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Aktie, Yahoo, Überwachung, Manipulation, Chat, Aktienkurs
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook-Chef hat zwölf Mitarbeiter zur Löschung von Hassposts auf seinem Profil
Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel
Wissenschaftler fordert verpflichtendes Lesen von Texten, die man teilen möchte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Peer Mertesacker bleibt bei Arsenal London
Laut Umfrage masturbieren 39 Prozent heimlich während der Arbeit
Fußball/FC Bayern: Arjen Robben sieht Gefahr in verkleinertem Kader


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?