10.10.01 23:43 Uhr
 89
 

Die Zukunft der Seelsorge liegt auch im All

Ken Clapham aus Carnforth in Nordengland hat vor, in der Raumstation ISS 'Weltraum Seelsorger' zu werden. Laut Clapham nahmen im letzten Jahr 120 Menschen des amerikanischen Weltraumprogrammes an einer Bibelstunde teil.

Der Pfarrer hat enge Kontakte zur NASA, mit denen er irgendwann seine Mission im All erfüllen kann. Er muss sich aber beeilen, denn er ist schon 54 Jahre alt.


Bisher habe man bei der Nasa noch nicht an eine Weltraumseelsorge gedacht, erklärt der anglikanische Pfarrer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ropin
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Zukunft, All, Seelsorge
Quelle: www.livenet.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Muslime sind bei der Flüchtlingshilfe engagierter als Christen
USA: Kinos führen aus Protest gegen Donald Trump wieder "1984" auf
Berlin: Nacktbilder-Ausstellung in Wahlkreisbüro von Gregor Gysi zu sehen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Truthahn kollidiert mit Auto und durchschlägt die Windschutzscheibe
Ivanka Trump bekommt nun auch offiziellen Posten in der US-Regierung
US-Bundesrichter verlängert Stopp für Donald Trumps Einreiseverbot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?