10.10.01 20:09 Uhr
 72
 

CatSper - Ausschaltung eines Proteins zur Verhütung

Die Blockierung eines Proteins mit dem Namen CatSper könnte bei Menschen eine hormonfreie Verhütung möglich werden lassen. An Mäusen wurde die Blockierung des Proteins erfolgreich getestet.

In Boston wurden genetisch manipulierte Mäuse geschaffen. Ohne CatSper gelang es keiner der Samenzellen, in eine der 79 Eizellen einzudringen. CatSper findet sich auch in den Samenzellen von Menschen, aber nur dort und in keinem anderen Organ.


Das Protein ist für den Kalziumtransport in den Samenzellen zuständig. Kalzium ist im Wesentlichen für die Fruchtbarkeit und Beweglichkeit der Samenzellen verantwortlich. Wird der Kalziumtransport gestoppt, werden die Samenzellen träge.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: zornworm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Verhütung, Protein
Quelle: www.almeda.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Jede zehnte Frau bekommt wegen der Antibabypille Depressionen
Studie: Männliche Senioren bringen sich fünfmal häufiger um als Durchschnitt
Salmonellen-Fund in Frischkäse - Rückruf von Bioland-Produkten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?