10.10.01 19:17 Uhr
 52
 

Kaum Verluste bei den Herstellern nach den Terroranschlägen

In der USA wurden nach den Terroranschläge zwar weniger Autos gekauft, aber nicht so wenig, wie der Verband der Automobilindustrie (VDA) erwartet hatte.

In den USA ist der Verkauf von Autos um 12,7 Prozent auf etwa 1,29 Millionen Einheiten zurückgegangen.
Chrysler hat dabei am meisten Minus gemacht. 30,8 Prozent Minus betrug der Verkauf im Vergleich zum letzten Jahr September.

In der USA wurde 3,5 mehr deutsche Autos verkauft.
In Westeuropa wurden 3,7 Prozent mehr Autos gekauft als im Vorjahr.
Allerdings wurden in Deutschland 2,4 Prozent weniger Autos gekauft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Derminator
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Terror, Verlust, Hersteller
Quelle: www.auto.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Grunderwerbssteuer-Reform: Union und FDP wollen einen Freibetrag beim Hauskauf
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"
Unilever bringt Kinderschokolade als Eis heraus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Turn-Olympiasiegerin: Teamarzt missbrauchte sie als 13-Jährige sexuell
Fußball: Münchner Marienplatz nach CL-Spiel von Glasgow-Fans komplett zugemüllt
Grunderwerbssteuer-Reform: Union und FDP wollen einen Freibetrag beim Hauskauf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?