10.10.01 15:49 Uhr
 180
 

Blutbad: Bei Einsatz von Bodentruppen wäre jeder Zivilist zu töten

Der noch amtierende Kommandeur der Kommando Spezialkräfte (KSK) hält eine Ergreifung bin Ladens durch Bodentruppen für fast unmöglich. Dabei würde nur ein großes Blutbad angerichtet, mit hohen Verlusten auf beiden Seiten.

Außerdem müßten unzählige Zivilisten sterben, weil Bodentruppen jeden der Zivilisten dann als 'Feinde' einstufen würden und das bedeutet sie wären zu töten.

Desweiteren übt Moskau Kritik an den USA. Diese sollten ihre Bombadierungen besser vorbereiten. Die Angriffe dürften sich nicht gegen das Volk, sondern nur auf Einzelne richten. George W. Bush hingegen sagte, dass die Angriffe genau ausgeführt wurden.


WebReporter: Hollownet
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Einsatz, Boden, Blutbad, Zivilist
Quelle: de.internet.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Bundestag: Viele künftige AfD-Abgeordnete wären rechts



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?