10.10.01 13:29 Uhr
 53
 

Fahrschüler sollen im Umgang mit Blinden geschult werden

Wenn es nach dem Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband geht, dann sollen
in Zukunft 16000 Fahrschulen alle Fahrschüler mit entsprechenden Übungsbögen im Umgang mit blinden und sehbehinderten Menschen zusätzlich vorbereiten.

Fußgänger, die kaum sehen können und sich auf den Straße bewegen, müssen sich mit einem weißen Stock, einer gelben Armbinde mit drei schwarzen Punkten und gegebenfalls dem weißen Geschirr eines Blindenhundes den anderen Verkehrsteilnehmern zeigen.


WebReporter: PeterA
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Umgang
Quelle: www.auto.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?