10.10.01 12:18 Uhr
 1.174
 

Bewohner verlassen Süd-Manhattan - Immobilienmarkt bricht zusammen

Der News Yorker Immobilienmarkt leidet stark unter den Anschlägen vom 11. September. Mit einem Male fielen in Manhattan etwa 20% der Büroflächen durch den Einsturz des WTC weg. Bewohner und Anlieger blicken täglich auf eine Trümmerwüste.

Aber auch die Nachfrage nach Wohnraum in der ehemals sehr teuren Wohngegend um den Financial District ist weggebrochen. Viele der gut betuchten Einwohner des Viertels ziehen weg, weil sie es sich nicht zumuten wollen, in dem Trümmerhaufen zu leben.

Die Infrastruktur im Süden Manhattans ist lahmgelegt. Selbst für alltägliche Dinge muss man lange Anfahrtswege in Kauf nehmen. Wer jedoch seine Wohnung jetzt verkaufen will, wird große Verluste hinnehmen müssen.


WebReporter: blablanews
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Immobilie, Bewohner
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Trotz Spannungen: Bundesregierung bürgt weiterhin für Türkei-Geschäfte
Spanien: Katalonische Regierungsmitarbeiter vor Unabhängigkeitsvotum verhaftet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?