10.10.01 10:08 Uhr
 12
 

LIPRO: Insolvenzverfahren eröffnet, Aktie +100%

Das Amtsgericht Charlottenburg hat das Insolvenzverfahren für die LIPRO AG aufgrund ihres Insolvenzantrages sowie bereits gestellter Anträge eröffnet.

In Zusammenarbeit und Abstimmung mit dem Insolvenzverwalter soll das Unternehmen grundlegend saniert werden. Durch die LIPRO AG wurde in Zusammenarbeit mit der renommierten Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Schulze & Braun, eine Tochter der Gruppe PriceWaterhouseCoopers Deutsche Revision, dazu ein Sanierungskonzept erarbeitet, welches den dauerhaften Fortbestand des Unternehmens und eine erfolgreiche Entwicklung nach der Sanierungsphase sichern kann. Auf dieser Basis ist es möglich mittelfristig einen großen Teil der Gläubigerforderungen zu begleichen.

Dem Sanierungskonzept liegt das bereits eingeleitete Umstrukturierungskonzept zugrunde, welches das Outsourcing deroperativen Geschäftsbereiche in effiziente, eigenständige Profitcenter vorsieht. Tochter- und Partnerunternehmen werden auf Basis von LIPRO erworbener Nutzungslizenzen Kundenprojekte umsetzen. LIPRO selbst wird sich zukünftig auf seine Tätigkeit als Beteiligungsgesellschaft konzentrieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Aktie, 100, Insolvenz
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Negativzinsen für Sozialversicherungsrücklagen infolge der Zinspolitik der EZB
Stuttgart: Windreich-Gründer wird von Staatsanwaltschaft angeklagt
23-Jähriger nahm mit Fake News 1.000 Dollar pro Stunde ein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?