09.10.01 20:34 Uhr
 13
 

US-Versicherungen fordern Hilfe vom Staat

Die 24 größten Versicherungsgesellschaften der USA haben heute den Staat aufgefordert, sich bei zukünftigen Katastrophen mit sehr hohen Versicherungsschäden an den Kosten zu beteiligen.

In Großbritannien ist dies schon seit einigen Jahren üblich, wurde aber bisher noch nie wahrgenommen. Dort haben die Versicherungen einen gemeinsamen Fond eingerichtet und wenn ein Schaden diesen sprengt, springt der Staat mit seiner Bürgschaft ein.

Die US-Versicherungen wollen diesen Fond nur für zukünftige Schadensfälle einrichten. Die Schäden der Terroranschläge vor 4 Wochen sind davon nicht betroffen. Sie sollen nach bisherigen Regelungen bezahlt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: guerillia
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Hilfe, Staat, Versicherung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beendet Untersuchung über Gesundheitsgefährdungen beim Kohleabbau
Analyse: Es gibt noch 23 Girokonten, die tatsächlich kostenlos sind
Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer
Niedersachsen: Polizei stellt 5.000 Ecstasy-Pillen mit Trump-Konterfei sicher
Alzheimer kann 20 Jahre bevor die ersten Symptomen auftreten feststellt werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?