09.10.01 20:34 Uhr
 13
 

US-Versicherungen fordern Hilfe vom Staat

Die 24 größten Versicherungsgesellschaften der USA haben heute den Staat aufgefordert, sich bei zukünftigen Katastrophen mit sehr hohen Versicherungsschäden an den Kosten zu beteiligen.

In Großbritannien ist dies schon seit einigen Jahren üblich, wurde aber bisher noch nie wahrgenommen. Dort haben die Versicherungen einen gemeinsamen Fond eingerichtet und wenn ein Schaden diesen sprengt, springt der Staat mit seiner Bürgschaft ein.

Die US-Versicherungen wollen diesen Fond nur für zukünftige Schadensfälle einrichten. Die Schäden der Terroranschläge vor 4 Wochen sind davon nicht betroffen. Sie sollen nach bisherigen Regelungen bezahlt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: guerillia
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Hilfe, Staat, Versicherung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen - Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?