09.10.01 20:27 Uhr
 89
 

Mann wegen Mordes an 100 Jungen verurteilt - jetzt Selbstmord

Ein Pakistaner, der wegen Mordes an 100 Jungen zum Tode durch den Strang verurteilt wurde, hat in seiner Gefängniszelle Selbstmord begangen.

Der Mann soll 100 Jungen im Alter von 12 bis 15 Jahren getötet und dann in Salzsäure aufgelöst haben.
Nun sollte er vor den Augen der Angehörigen gehängt und in 100 Stücke zerteilt werden und anschließend in einem Fass mit Salzsäure aufgelöst werden.

In einem Brief, den Polizisten in seinem Haus fanden, kündigte der Mörder bereits seinen Freitod an:
'Ich plane, mich in einem Fluss zu ertränken, mit einem dicken Stein an meinen Füßen, damit es schnell geht'.


WebReporter: ODY
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, 100, Junge, Selbstmord
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?